Blog #6

Was sind die Trends der Hochzeitsfilme in 2017?

Hochzeitsblog hinter der Kamera Nr. 6

Heute befassen wir uns mit einem Thema, was vor allem für die Brautpaare bestimmt ist, die gerade auf der Suche nach IHREN Hochzeitsvideos sind. Man sollte das Wort „Trend“ in diesem Kontext jedoch mit großer Vorsicht behandeln, denn wie Ihr wisst, sind die Hochzeitsfilme für die Ewigkeit bestimmt. Ein schnell vergänglicher Trend ist zu kurzlebig, um ihn als einen ausschlaggebenden Faktor zu berücksichtigen. Jedoch zeugt das Vorkommen dieser Tendenzen im Video, welches für Eure Hochzeit erstellt wird, von der Professionalität & Hingabe des jeweiligen Dienstleisters. Nun kurz zu den wichtigsten Punkten…

Hochzeitsvideo

Photo by: nonna

Die Branche ist wirr!

Kameramann für die Hochzeit, Hochzeitsfilmer, Hochzeitsvideo -Maker, Hochzeitsvideograf, Wedding Cinemagraph – alleine schon bei den Bezeichnungen dieses geheimnisvollen Berufs wird einem schwindelig. Ist das nun alles dasselbe? Worauf kommt es an? Wer macht was? Da der Beruf nicht geschützt ist, wird dieser von den Anbietern so dargestellt wie man ihn selber interpretiert. Wobei die Bezeichnung „Kameramann für Hochzeiten“ eher zu den veralteten Begriffen gehört und oft von den Dienstleistern der niedrigen Preiskategorie verwendet wird. Bei dieser Wortkombination denkt man an den Opa, der mit seinen zahlreichen Stativen eine „ganz besondere“ Atmosphäre auf Euren Vintage Hochzeit erzeugt. Es ist sehr interessant, dass ausgerechnet der Begriff „Kameramann für Hochzeit“, der als einziger durch staatliche Lizenzen (Beruf: Kameramann) geschützt ist, diese Assoziationen hervorruft. Somit ist es klar, dass die Bezeichnung der Anbieter mit den Trends & Mode in der Branche zusammenhängt. Heutzutage ist man „in“, wenn man Hochzeitsfilmer oder Hochzeitsvideograf heißt, wobei das Letztere eher einen „einsamen Wolf“ bezeichnet, der durch seine Fähigkeiten tüchtig durch die Welt filmt. „Hochzeitsfilmer“ beherbergt einen konzeptuellen Rahmen – ein Team, eine Firma, Drehkonzepte usw. Diese Beschreibungen können aber nicht als Orientierungshilfen für die Brautpaare dienen, da sich nur wenige an diese Terminologie halten bzw. sie überhaupt kennen. Es bleibt nur eins – kennenlernen, schauen, sprechen und danach entscheiden, wen Ihr Eure Hochzeit filmen lassen sollt.

Hochzeitsvideo

Photo by: origami

Hochzeitsfilm oder Hochzeitsvideo?

Viele bezeichnen ihre Werke oft als Hochzeitsfilme oder Hochzeitsvideo, es sind die am meisten verbreiteten Begrifflichkeiten in Deutschland. Da aber die Trends, wie so oft, normalerweise aus dem Großraum USA einfliegen, greifen sehr viele ambitionierte Videografen für Hochzeiten zu den Anglizismen, wie: Wedding Film, Wedding Video oder Wedding Highlights im Falle eines kurzen Trailers. Man muss hier ganz klar sagen, dass „Hochzeitsvideo“ wahrscheinlich die am meistens zustimmende Bezeichnung für das, was gerade auf dem Hochzeitsmarkt zu kriegen ist, wäre. Denn „Videos“ (lat. „ich sehe“) stehen für den Prozess „des Abfilmens“ und werden von kleineren Crews mit tiefer Arbeitsteilung erstellt – sie sind oft auf Youtube oder Vimeo zu finden. „Filme“ (deutsch: „Beschichtung“ – stammt noch aus der Zeit, wo die Film-Negative mit der Foto-Emulsion beschichtet wurden) werden von hochspezialisierten Teams mit einer höchstaufwendigen Art und Weise inszeniert – sie kann man in den Kinos sehen. Im Grunde genommen trägt die heutige Entwicklung der Hochzeitsvideografie dazu bei, dass diese Begriffe immer mehr zueinander finden und einer Art Mutation durchmachen. Es muss nur die Frage gestellt werden – was kostet ein Hochzeitsvideo? Anlehnend an der Antwort kann das Ausmaß des Drehaufwandes für eine Hochzeit bestimmt werden und so die Tendenz zum Film oder Video bestimmt werden.

Hochzeitsvideo

Photo by: luba

Reisen ist „in“!

Wer viel reist, ist interessant. Es ist nicht nur das Merkmal der Hochzeitsbranche – auch ein Student, der kein Auslandsjahr absolviert hat, wird beim BMW nicht zum Vorstellungsgespräch eingeladen. So ist das auch in der Hochzeitsbranche – Auslandseinsätze bringen einen gewissen Charme in das Portfolio der Hochzeitsfilmer und zeugen von der starken Nachfrage nach ihren Künsten. Somit heißt das nicht Hochzeitsfilm Berlin, Hochzeitsfilm Hagen, Hochzeitsfilm Hamburg, Hochzeitsfilm Heidelberg, Hochzeitsfilm Heilbronn oder Hochzeitsfilm Passau, sondern Hochzeitsvideo Mallorca, Hochzeitsvideo New York oder Hochzeitsvideo Island. Hoffentlich bringt dieser kurze Umriss der Hochzeitsbranche etwas mehr Klarheit in das Verständnis dieses Marktes und beim nächsten Termin könnt Ihr bereits mit diesem Fachwissen glänzen.

<minimieren